“Bargeld ist gedruckte Freiheit”

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Video
Bargeldverbot – Wirklich nur eine Fiktion oder bittere Realität

Bargeldverbot – Wirklich nur eine Fiktion oder bittere Realität

In diesem Video zeigt Hansjörg Stützle auf, wie raffiniert die Weichen zur Bargeldabschaffung bzw. zum Bargeldverbot gestellt wurden und dass das Bargeldverbot eine automatische und scheinbar zufällig Folge davon sein wird. Der Vortrag soll aufschrecken und aufwecken. Es soll aufzeigen, wie sehr unser Bargeld tatsächlich in Gefahr ist und welch zweifelhaften Anteil Institutionen wie die IWF, EZB oder die Deutsch Bundesbank an diesen Entwicklungen und dem entstehenden Bargeldverbot haben.

FachartikelLeicht verständlich
EZB-Chefin Christine Lagarde glaubt an die bargeldlose Gesellschaft

EZB-Chefin Christine Lagarde glaubt an die bargeldlose Gesellschaft

Christine Lagarde, Präsidentin der Europäischen Zentralbank und vormals Chefin des Internationalen Währungsfonds (IWF), ist davon überzeugt, dass die Zukunft dem bargeldlosen Bezahlen gehört. Unter der Bargeldabschaffung versteht sie nicht einen Dammbruch für die Freiheit in unserer Gesellschaft, sondern ein geldpolitisches Instrument. Wenn unter den Bürgern kein Bewusstsein über den fundamentalen Nutzen von Bargeld und die Gefahr seiner Abschaffung entsteht, wird die Nachwelt dafür teuer bezahlen müssen.

Das aktuelle Buch zum Thema


 

Bargeld ist tot! … unsere Freiheit stirbt mit.

Dieses düstere Bild verdichtet sich immer mehr bei Wissenschaftlern und auch in den Medien – das Bild einer unfreien, fremdbestimmten und ferngesteuerten Gesellschaft. Der Autor entlarvt in seinem Buch detailliert die Hintergründe der schleichenden, aber keineswegs zufälligen Abschaffung des Bargelds und skizziert deren verheerende Folgen.

Mehr als 100 Grafiken ermöglichen es auch Laien, die komplexen Zusammenhänge leicht zu verstehen. Dabei folgt Hansjörg Stützle seinem Anspruch, nicht nur aufzuklären, sondern auch Lösungen aufzuzeigen. So beleuchtet er die Bargeldabschaffung auch aus dem Blickwinkel der morphischen Felder. Dieser Perspektivenwechsel schafft Raum für Hoffnung und bietet jedem Einzelnen die Chance, ein wichtiger und unverzichtbarer Teil der Lösung zu sein.

Immer informiert bleiben


 

Zum Newsletter anmelden – E-Mail-Adresse genügt:

Ihre E-Mail-Adresse:




Bei einer Anmeldung werden Ihre Daten gespeichert. Sie werden jedoch ausschließlich für den Versand des Newsletters verwendet und nicht an Dritte weitergegeben. Nähere Informationen finden Sie in der Datenschutzerklärung