Der Autor hat mit viel Akribie eine erstaunlich Vielzahl von Aspekten auf 224 Seiten in einem spannenden und nie langweiligen Stil über das Bargeld in seinen vielfältigen Anwendungsbereichen aufgezeigt und sich tiefgründige Gedanken über dieses Zahlungsmittel gemacht. Man glaubt ihm gerne, dass er dafür jahrelang recherchiert hat. Er geht auch asuführlich auf die Gefahren der drohenden Bargeldabschaffung ein und hat auch kein Verständnis dafür, dass auch international Institutionen wie der IWF und bekannte Wissenschaftler in das Horn der Bargeldgegner stoßen. Man kann dem Verfasser nur zustimmen, dass das Bargeld immer häufiger gewaltigen Angriffen unterliegt und Fakten geschaffen werden, dessen Tragweite den meisten Bürgern nicht im Geringsten bewusst ist Besonders interessant sind die Abschnitte über die Mythen und Unwahrheiten über Bargeld und die verborgenen Gründe der Bestrebungen zur Abschaffung des Bargelds und die dahinterstehenden Strippenzieher. Man glaubt dem Verfasser gerne, dass er jahrelang an dem Buch gearbeitet hat und dabei erstaunliche Fakten ans Licht befördert hat. So räumt er beispielsweise auch mit dem Märchen auf, dass das Bargeld kriminelle Aktivitäten begünstigt, Man kann ihm auch vorbehaltlos zustimmen, dass Bargeld eine der letzten Bastionen der Freiheit ist, Zum Schluss zeigt der Verfasser auch Lösungen zum Erhalt des Bargelds auf, Es lohnt sich auf jeden Fall, dass Buch zu lesen! Es müssten nur noch die entsprechenden Taten folgen!