Warum so viele Dinge in unserer Gesellschaft darben und kranken

Wo man das Auge auch hinrichtet: Probleme und Missstände liegen an der Tagesordnung. Aber was hat zu diesen Leiden geführt, die jetzt einer Heilung bedürfen? In diesem Artikel möchte ich das Fundament dazu beleuchten und es am Ende auf den Erhalt des Bargeldes projizieren. Von Hansjörg Stützle.

Warum wollen wir Heilung? Der Grund hierfür sind meistens Schmerzen. Wir haben einen körperlichen oder seelischen Schmerz. Aber ein kurzfristiger Schmerz reicht meist noch nicht aus, den Weg zur Heilung zu beschreiten. Erst wenn der Leidensdruck so groß geworden ist, dass wir ihn nicht mehr ertragen können, erst dann kommen wir ins Handeln.

Dieser Mechanismus ist in unserer Gesellschaft stark verbreitet und letztendlich auch der Grund für eine Vielzahl von Krankheiten und gesellschaftlichen Missständen. Ich nenne dies Schmerzdenken bzw. Schmerzbewusstsein oder besser ausgedrückt Schmerzhandeln. Wir beginnen erst dann aktiv zu werden, wenn wir die Auswirkungen bereits erfahren und Schmerzen verspüren. Oder manchmal sogar erst dann, wenn eine Katastrophe passiert ist. Solange aber kein oder nur ein leichter Schmerz sich meldet, ignorieren wir diesen oder lassen ihn bewusst oder unbewusst gewähren.

So essen wir gerne Süßigkeiten und Junkfood und merken nicht, dass es unserem Körper nicht guttut. Erst wenn wir übergewichtig sind, unser Arzt Diabetes diagnostiziert, wir uns in unserer Haut nicht mehr wohl fühlen und sich immer häufiger Schmerzen melden, beginnt der Wunsch nach Heilung zu wachsen.

So oder so ähnlich entwickeln sich fast alle Krankheiten und Missstände in unserer Gesellschaft. Der Kern allen Übels ist somit unser Bewusstsein. Denn wir sind uns nicht bewusst, welche Auswirkungen unser Handeln haben wird. Oder noch schlimmer, wir ignorieren es sogar bewusst. Wir lassen damit die Krankheit gewähren und wachsen. Wären wir uns aber über die Folgen unseres Handelns oder Unterlassens bewusst, würden wir frühzeitig gegensteuern. Oft könnten wir mit einem winzigen Aufwand eine große und schwerwiegende Krankheit im Keim auflösen.

So ist es leicht, mit etwas Ernährungsumstellung und Zahnpflege seine Zähne gesund zu erhalten. Oder wir vernachlässigen unsere Zähne und benötigen später eine sehr teure und schmerzhafte Zahnsanierung. Es ist also die Frage, welches Bewusstsein wir haben. Sind wir noch im Schmerzbewusstsein verankert und handeln erst, wenn die Schmerzen offensichtlich sind? Oder gehen wir schon den neuen Weg des präventiven Bewusstseins. Also dass wir vorausschauend und mit Weitsicht handeln und das Leben bewusst gestalten.

Was hat das alles nun mit der Bargeldabschaffung zu tun? Einfach ALLES!

Die Bargeldabschaffung ist keine Kleinigkeit. Sie ist der Kern für zukünftige unzählige Missstände und Krankheiten, die entstehen und gedeihen werden. Es wird eine globale Finanzdiktatur entstehen, die über Generationen Bestand haben wird. Wir werden Negativzinsen erhalten und unser Geld vor Enteignungen nicht mehr schützen können. Alle Zahlungen auf diesem Planeten werden mit Gebühren belegt sein, jeder Zahlungsvorgang ist nachverfolgbar. Whistleblower kommen nicht mehr an die Öffentlichkeit, weil sie bei der nächsten Zahlung lokalisiert und festgesetzt werden. Jedes Konto kann per Knopfdruck gesperrt werden und den Inhaber handlungsunfähig machen. Der Bürger verliert sein bestes Geldplanungsinstrument – das Bargeld. Unsere Kinder können den Umgang mit Geld sehr viel schlechter erlernen. Und , und, und. Die Bargeldabschaffung ist das Kernstück und Fundament eines Sozialkreditsystems, wie es aktuell in China entsteht. Ein totales Kontrollsystem, dem keiner mehr entrinnen kann. Es ist wie ein Krebsgeschwür, das jegliche Freiheit auf diesem Planeten ersticken oder verdrängen wird.

Mit dem Erhalt des Bargeldes kann dieses gefährliche Krebsgeschwür und dessen zahlreichen Auswüchse im Keime erstickt werden und es gar nicht erst entstehen lassen. Eine Heilung wie wir sie im Allgemeinen kennen, ist dann erst gar nicht nötig, weil keine Krankheit entstehen kann. Zudem bewahren wir einen wichtigen Teil unserer Freiheit, in dem Leben sich entwickeln und entfalten kann.

Die Basis dafür ist, dass wir vom Schmerzhandeln ins Präventiv-Handeln kommen. Im Falle unseres Bargeldes bedeutet dies, sich jetzt für dessen Erhalt uneingeschränkt einzusetzen. Um dort hinzukommen, braucht es Achtsamkeit, Weitsicht, Verantwortung und vor allem Wissen.

Wenn Sie das gesamte Spektrum der Bargeldabschaffung und die Folgen daraus durchdringen wollen, besuchen Sie die Internet-Seite »Bargeldverbot konkret«. Dort erfahren Sie interaktiv auch, welch gewaltigen Nutzen uns das Bargeld tagtäglich gibt. Ich glaube, dass jeder, der dies fachlich und emotional durchdrungen hat, das Bargeld erhalten will.

Heilung ist meist nur dort notwendig, wo wir Krankheiten entstehen und zugelassen haben. Helfen Sie mit, das Bargeld zu erhalten und wir verhindern damit eine Masse an gefährlichen Auswüchsen und Krankheiten. Es ist viel einfacher als man glaubt: Lassen Sie bei jedem Einkauf die Karte und das Handy stecken und bezahlen Sie mit Bargeld. Und klären Sie die Menschen in Ihrem Umfeld über die Folgen einer Bargeldabschaffung auf! Die Seite www.bargeldverbot.info gibt Ihnen hierfür viele Werkzeuge in die Hand.

PS: Der bekannte Journalist Dr. Norbert Häring hat einen siebenjährigen Rechtsstreit geführt, um die gesetzliche Basis des Bargelds zu stärken und gegen die Beschneidung des Rechts, mit Bargeld zu bezahlen, einzutreten. Das Verfahren ging bis vor den Europäischen Gerichtshof. Leider haben die Richter mit ihrer Rechtsprechung den negativen Entwicklungen sogar noch juristische Rückendeckung verschafft. Jetzt bittet Norbert Häring erstmals um finanzielle Unterstützung, um vor das Bundesverfassungsgericht zu ziehen. Das ist eine einmalige Möglichkeit, denn es wäre ohne den bisherigen beschwerlichen Rechtsweg gar nicht möglich, den Weg zum Bundesverfassungsgericht zu gehen. Falls es Ihnen möglich ist, unterstützen Sie dieses Unterfangen! So kommen wir einer Garantie durch die Grundrechte für den Erhalt des Bargelds als Zahlungsmittel näher. Das ist genau das Präventiv-Handeln, das wir brauchen. Hier finden Sie die Kontodaten des Journalisten und Handelsblatt-Redakteurs Dr. Norbert Häring.

Jetzt teilen und damit helfen

Das Buch zum Thema

Gratis-Webinar:
Krisen verstehen –
Geld retten!

Nächster Termin:
7. 12.2022
11:00 Uhr – 12:30 Uhr

 

Die 5 Geldgesetze für Fülle und finanzielle Freiheit

Das aktuelle Buch zum Thema


 

Bargeld ist tot! … unsere Freiheit stirbt mit.

Dieses düstere Bild verdichtet sich immer mehr bei Wissenschaftlern und auch in den Medien – das Bild einer unfreien, fremdbestimmten und ferngesteuerten Gesellschaft. Der Autor entlarvt in seinem Buch detailliert die Hintergründe der schleichenden, aber keineswegs zufälligen Abschaffung des Bargelds und skizziert deren verheerende Folgen.

Mehr als 100 Grafiken ermöglichen es auch Laien, die komplexen Zusammenhänge leicht zu verstehen. Dabei folgt Hansjörg Stützle seinem Anspruch, nicht nur aufzuklären, sondern auch Lösungen aufzuzeigen. So beleuchtet er die Bargeldabschaffung auch aus dem Blickwinkel der morphischen Felder. Dieser Perspektivenwechsel schafft Raum für Hoffnung und bietet jedem Einzelnen die Chance, ein wichtiger und unverzichtbarer Teil der Lösung zu sein.

0 Kommentare

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.