Immer wieder lese ich, dass Bargeld krank machen könnte. Wegen der vielen Bakterien darauf. Scheint ja auch erstmal sehr plausibel zu sein…..

So hat eine Studie 2013 herausgefunden, dass sich auf einer deutschen Banknote im Schnitt mehr als 11.000 Bakterien befinden. Eine ganz schön große Menge. Zumindest als absolute Zahl ohne Relation.

Da ist es nicht weit zur Schlagzeile in einer großen deutschen Boulevardzeitung: „Bargeld ist schmutzig und voller Bakterien“

Nur eine Randnotiz scheint es zu sein, dass MasterCard diese Studie in Auftrag gegeben und bezahlt hat. Die Anzahl der Bakterien auf einer handelsüblichen Kreditkarte wurde -das nur am Rande skizziert- nicht untersucht.

Ist es nun für die Gesundheit der deutschen – ach was, der ganzen Welt – nicht eine richtig gute Idee alle Geldscheine sofort zu verbieten und nur noch mit Karte zu zahlen?

Um der Antwort näher zu kommen vergessen Sie für einen Moment, dass es keinerlei Zahlen zur „Bakterien-Kontaminierung“ von Giralgeld gibt und wenden wir uns einer anderen Zahl zu:

Der menschliche Körper besteht aus 100 Billionen Bakterien. Das macht eine Körpermasse von satten 2kg aus. Alleine auf einem Quadrat-Zentimeter Haut befinden sich 10 Millionen Bakterien. Das sind pro Zentimeter Haut etwa 909 Geldscheine.

Noch viel gefährlicher für die Gesundheit ist allerdings der Zungenkuss – 10 Sekunden Kuss entsprechen 80 Millionen Bakterien die den Besitzer wechseln – Oder 72.727 Geldscheine.

Ohne Bakterien gäbe es Schlichtweg kein Leben auf der Erde.

Sollten wir uns deswegen über Bakterien auf Geldscheinen einfach keine Gedanken machen?
Sollten wir deswegen den Umstand der für den ein oder anderen Menschen gefährlich sein könnten einfach hinnehmen?
Sollten wir uns einfach nicht länger einreden lassen, dass Bakterien ein Grund sind Bargeld abzuschaffen?

Darauf werden wir im zweiten Artikel näher eingehen. Diesen finden Sir hier > Link

Bis dahin möchte ich Sie einfach einladen sich Ihr eigenes Bild zu machen.
Bleiben Sie wachsam!